Wie finde ich die richtige Hochzeitslocation

und was mache ich wenn ich sie gefunden habe?

 

Hast du das Worksheet aus dem Newsletter bereits bearbeitet und herausgefunden, wie du heiraten möchtest? Hast du es auch einmal zusammen mit deinem Verlobten ausgefüllt? 🙂 Und habt ihr beschlossen, welche Art von Hochzeit zu euch passt? Klasse!

Gehen wir einmal davon aus, zusätzlich zum Standesamt wollt ihr eine Feier in einer separaten Location durchführen. Als Einstieg habe ich euch ein paar Seiten aufgelistet, auf denen ihr passende Veranstaltungsorte nach Region sortieren könnt.

Stellt euch bei der Suche nach der passenden Hochzeitslocation folgende Fragen:

  • In welcher Region möchten wir heiraten?
  • Können alle Gäste die Hochzeitslocation gut erreichen? Gibt es in der Nähe Unterkunftsmöglichkeiten?
  • Welchen Stil verkörpert die Location? Passt der Stil zu uns?

Bevor ich anfange nach Locations zu suchen, erstelle ich mir immer erst eine MSC-Map. Ihr fragt bestimmt: Ähm, was bitte? Eine MSC-Map ist ein Tool, das man nutzt, um all die Erwartungen, die man an eine Sache stellt einmal zu klustern. Bezogen auf eure Suche nach der passenden Hochzeitslocation heisst das, ihr listet einmal alle Eigenschaften auf und teilt diese in 3 Kategorien ein:

MUST: Bezeichnet Anforderungen, die für eure Hochzeitslocation essentiell wichtig und nicht verhandelbar sind. Eine ganz oder teilweise ausbleibende Umsetzung würde nur zur Enttäuschung für euch führen.

Beispiel: Ihr wollt in einer Scheune heiraten. Für euch ist es aber überaus wichtig, dass alle Gäste vor Ort die Möglichkeit der Übernachtung haben. Alle Event-Scheunen, die also nicht genügend Übernachtungsmöglichkeiten in der Umgebung haben, fliegen sofort raus.

SHOULD: Obwohl diese Anforderungen nicht erfolgskritisch für eure Hochzeit sind, haben sie eine hohe Relevanz und sollten, soweit sie keiner MUST-Anforderungen in die Quere kommen, mit berücksichtigt werden.

Beispiel: Die Möglichkeit draussen zu feiern sollte gegben sein. Dieses SHOULD klappt aber nur, wenn das MUST von oben ebenfalls erfüllt ist (also Übernachtsungsmöglichkeiten für die Gäste + die Möglichkeit die Zeremonie auch draussen durchzuführen).

COULD: … oder auch Nice to have’s. Sie werden erst berücksichtigt, wenn neben der Umsetzung von Must- und Should noch Kapazitäten vorhanden sind. Doch ignoriert diese Nice-to-haves nicht pauschal. Oft können ein paar Punkte einfach umgesetzt werden und einen super schönen Mehrwert generieren – bei minimalem Zusatzaufwand.

Beispiel: Ein einfaches COULD ist  zum Beispiel ein seperater Raum für die Kids, um sich auszutoben und ihren Bereich zu haben. Steht nach den Bedingungen oben, lässt sich aber auch sonst gut in das Hochzeitsfest einplanen

Soweit klar? Dann legt gleich los: Welche Must-haves, Should-have’s und Nice-to-haves charakterisieren eure Traum-Hochzeitslocation? Habt ihr’s, dann nichts wie ran an die Suche:

Nun habt ihr also eine Liste mit Locations, die in Frage kommen. Dazu folgende Tipps:

  • Viele Locations sind leider nicht sehr spontan, so dass ihr einfach vorbeigehen könntet. Vereinbart vorab telefonisch einen Termin zur Besichtigung.
  • Falls ihr bereits einen Termin habt, an dem ihr heiraten möchtet, klärt schon im ersten Telefonat ab, ob er überhaupt noch frei ist.
  • Seid ihr mit dem Termin flexibel? Prima: Welche alternativen Termine gibt es noch?
  • Gefällt euch die Location, reserviert gleich bei der Besichtigung vor Ort euren Lieblingstermin. Dieser wird häufig so lange freigehalten, bis eine andere konkrete Kundenanfrage eingeht.

Aber welche Punkt sind vor Ort zu klären? Alle wichtigen Punkte, die ihr bei der Besichtigung klären solltet, habe ich euch in einer praktischen Checkliste zusammengefasst. Ihr erhaltet sie im Newsletter. (Noch nicht angemeldet? Dann los, kein Freebie mehr verpassen und gleich anmelden!